Ziele und Visionen

Wenn in Zeiten weltpolitischer Dissonanzen die Wogen auch auf die kleinsten Zellen der Gesellschaft – wie z.B. Familie und Partnerschaft – hereinbrechen, lassen sich viele kopflos von einem unbestimmten Handlungssog mitreißen. Die medieninszenierte Panikmache stellt wohl immer noch ein wirkungsvolles Mittel globaler Manipulation und einseitiger Meinungsbildung dar. Laut zahlreicher Umfragen folgt die Mehrheit planlos dem Ruf des »großen Bruders«, ohne kritisch zu hinterfragen, ob dieser Weg wirklich der eigenen inneren Überzeugung und dem persönlichen Ideal eines friedfertigen Lebens entspricht.

Gerade in Zeiten größter Anspannung ist es wichtig, dass wir unsere Mitte, sprich unser Herz, nicht verlieren. Wenn wir uns durch Fremdbeeinflussung aus dem inneren Gleichgewicht bringen lassen, werden wir von den äußeren Umständen mitgerissen und verlieren unser eigentliches Ziel. Nur in der Ruhe formt sich die Kraft für richtige Entscheidungen, die von persönlichen Zielen und Visionen getragen werden. Im Auge des Sturms angelangt, wird es plötzlich ganz still. Alles klärt sich, und die Sicht wird frei für neue Dinge. Gerade am Anfang eines neuen Jahres spielt das Bewusstsein, wo Sie gerade stehen, und wohin Sie in Zukunft gehen wollen, eine große Rolle. In der augenblicklichen Phase wirtschaftlicher Rezession und sozialer Desorientierung ist es wichtig, am inneren Plan von einer besseren Welt festzuhalten. Keine Zeit ist besser als jetzt, um den Samen für neue, menschlichere Ideale zu legen.

Lassen Sie sich wieder mehr auf Ihre Ziele und Visionen besinnen. Vielleicht spielt im Moment die Zeit deshalb so »ver-rückt«, damit jeder Einzelne wieder bewusster in seine Mitte »rücken« und innerlich spüren kann, wohin seine Reise geht. Ich wünsche Ihnen jedenfalls lohnenswerte persönliche Ziele, für die Sie jeden Tag aufs Neue immer wieder gerne Ihre Reisetasche packen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.