Körper und Bewegung

Ob wir es wollen oder nicht: Tag für Tag geben wir unserem Körper die Form, die wir dann kritisch im Spiegel betrachten … Sie können sich an beiden Händen abzählen, was geschieht, wenn wir ihn dauerhaft mit »denatur-ALDI-sierten« Lebensmitteln füttern, mit Zigaretten, Alkohol und Drogen voll stopfen und ihm durch Stress und Leistungsdenken die letzten Reserven aussaugen. Dass sich ein wachsender Anteil solcherart ausgelaugter Körper dann auf Kosten der kassenärztlichen Solidargemeinschaft wieder sanieren lassen muss, ärgert alle »Müslies«, während sich die »Fities« und »Trendies« als Antwort darauf für die stählerne Muskelarbeit bei Hormondrinks im schicken Fitnessambiente entscheiden. Die »Bequemies« hingegen – vor allem jene mit dem nötigen Kleingeld – lassen sich mit Hilfe von Schönheitschirurgen wieder in Form bringen oder völlig neu plastisch modellieren. Ob diese Trends für ein gesundes Verhältnis zum Körper sprechen, kann sich jeder selbst ausmalen.

Die Frage ist: Was braucht unser Körper wirklich? – einmal abgesehen davon, was wir glauben, das alles gut für ihn sei. Tatsächlich spielen lediglich zwei sehr bescheidene Faktoren eine wichtige Rolle: Ernährung und Bewegung! Beide Elemente sind maßgeblich daran beteiligt, wie vital und agil wir uns fühlen. Wer das nicht glauben mag, dem sei ein Urlaub im »Retortenland« Amerika empfohlen, wo wir den Auswirkungen von Bewegungsmangel und Genfood auf Schritt und Tritt begegnen können. Obwohl sich viele Menschen über ihren Körper definieren – inspiriert von den perfekten Idealen einer durchstylten Medienwelt – gehen sie wenig fürsorglich mit ihm um. Erst wenn der Körper streikt und jeden Aktionismus lahm legt, zeigt die nüchterne Bilanz, dass wir in den letzten Jahren bei der Wartung das Auto häufiger überprüften als unseren Körper.

Unser Körper braucht nichts Außergewöhnliches, damit wir uns kraftvoll und lebendig fühlen. Nur etwas Zuwendung und Aufmerksamkeit, regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene biologische Ernährung. Mehr nicht. Besinnen Sie sich wieder mehr auf die Natürlichkeit und Schönheit Ihres Körpers. Ich wünsche Ihnen eine ehrliche und offene Begegnung mit dem Haus Ihrer Seele …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.