Körper & Sexualität

Wenn man den großen Meistern tantrischer Lebenskunst Glauben schenken darf, ist eine gut gelebte Sexualität die Basis für Gesundheit, Lebensfreude und Vitalität. Sexualität ist die Triebfeder des Menschen: eine Kraft, die uns vorantreibt, Gipfel erstürmen lässt und uns widerstandsfähiger gegen negative Einflüsse und Krankheiten des Alltages macht. Wer im Lebensstrom schwimmt, fühlt sich energetisiert, spürt die Lust am Leben, ist kreativ und nimmt Herausforderungen spielerisch an. Kranke, oder depressive Menschen hingegen fühlen sich von dieser erquickenden Lebensenergie wie abgeschnitten. Aber auch diejenigen, die voll in ihrer Kraft stehen, sind aufgefordert, einen konstruktiven Umgang mit ihrer Sexualität zu finden. Übersteigerter Aktivismus ohne Herz und Gefühl honoriert der Körper ebenso mit unerwünschten Symptomen, wie eine entsprechend körper- und lebensfeindliche Einstellung.

Im Laufe unseres Lebens wird jeder für sich herausfinden müssen, was ihm gut tut. Es gibt keine Einheitsrezepte oder Standardpraktiken, die ein erfüllteres und lustvolleres Leben versprechen. Eins ist aber sicher: Ein liebevoller Umgang mit seinem eigenen Körper fördert das Wohlbefinden. Früher oder später wird Mann/Frau auf entsprechende Ernährung achten, sich körperlich betätigen, bewusster pflegen und den Bedürfnissen des Körpers mehr und mehr Aufmerksamkeit schenken. Oft wird man erst durch Schmerz, Leid und Krankheit mit seinen körperlichen Befindlichkeiten konfrontiert. Dann ist eine Kurskorrektur angesagt, die Engagement und Vertrauen in die innere Weisheit des Körpers verlangt.

Leider droht ein gesundes Körperbewusstsein im Zuge der Entwicklung im Cyperspace-Zeitalter mehr und mehr in den Hintergrund zu fallen. Da helfen auch keine Internet-Peep-Shows und Erotikmessen, uns die Körperlichkeit ins Bewusstsein zu bringen, sind sie doch ein Erscheinungsbild eines zwiespältigen Umganges mit gesellschaftlichen und religiösen Prägungen hinsichtlich Körper und Sexualität. Ich möchte Ihnen irgendwie schmackhaft machen, warum wir alle hier auf diesen wunderbaren Planeten sind: nämlich Lust, Sinnlichkeit und Körperlichkeit auf eine wohltuende und gesunde Weise zu erfahren. Wer sich annehmen und dem Reichtum seiner körperlichen Tiefe hingeben kann, ist ein schöpferischer Mensch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.