Zeitqualität und Gesellschaft

Am deutschen Wesen kann nichts genesen?

Deutschlands Bestimmung steht zur Disposition. Der vielgepriesene Sozialstaat ist ausgeblutet, das einstige Wirtschaftswunder glänzt durch Defizite, die Fußballnationalelf schon im Achtelfinale ins Aus gekickt, und wenn „Schumi“ nicht ungeschlagen seine Runden drehte, würde die Welt im Geschichtsunterricht des 21. Jahrhunderts Deutschland nur noch peripher erwähnen.

Was ist aus dem Volk der Denker, Dichter und Musiker geworden? Ich kann es Ihnen sagen: im Ersten „Der Musikantenstadel“, im Zweiten „Heimat, deine Lieder“, und der Rest kürt Daniel Küblböck zum nationalen Vorzeigeobjekt. Das deutsche Volk konsumiert und gafft, statt dass es kreativ produziert. Dabei meint es das Schicksal noch gut mit uns, denn wir haben noch keinen landesweiten Volksentscheid. Gar nicht daran zu denken, wohin es dann ginge! Und während die um sich greifende „Geiz-ist-geil-Mentalität“ jede Hoffnung auf unternehmerischen Erfolg raubt, haben Großkonzerne dem Pöbel das Geschäft mit einfältigen Mainstream-Produkten schmackhaft gemacht. Jedem Deutschen sein Tchibo-Shirt. So ist er völlig unbemerkt zum Vollstrecker seines sozialen Abstiegs geworden, trägt er doch seinen Euro lieber zu Aldi und Obi als zu Tante Emma.

Dabei könnte gerade Deutschland eine neue Bestimmung als ökologisch innovativer Staat finden, der erneuerbare Energiequellen nutzbar macht und dadurch in diesem zukunftsträchtigen Metier Tausende von Arbeitsplätzen sichert. Stattdessen werden weitsichtige Reformvorschläge durch die Blockademacht der Union zu „Reförmchen“ verbogen, und die mittlerweile übermäßig aufgeblähten Verbände und Gewerkschaften treten obendrein kräftig mit auf die Wachstumsbremse.

Für das 21. Jahrhundert gilt: Die Arbeitergesellschaft ist tot! Es lebe das freie Unternehmertum mit der kreativen Entfaltung des individuellen Potenzials! Doch so wie es aussieht, wird der preußische Eiertanz noch bis zur nächsten Bundestagswahl weiter inszeniert. Aber glauben Sie im Ernst, dass dann ein neuer Wirtschaftsmessias vom weißblauen Himmel herabsteigt? Also – dann bleibt Ihnen nur noch die Wahl, genau JETZT Ihr eigenes Potenzial ins Spiel zu bringen und selbst etwas auf die Beine zu stellen, anstatt darüber zu lamentieren, dass Ihr Arbeitslatz auf der Abschussliste stehen könnte …

Weitere Artikel