Inneres Kind und Kreativität

Wollten Sie nicht schon immer einmal wissen, warum gerade die sogenannten »einfachen« Menschen, die meist fernab der Zivilisation leben, uns mit Ihrem strahlenden Wesen so bezaubern? Was haben sie, was wir scheinbar nicht (mehr) haben? Was macht diesen Schlag von Menschen so freudvoll und lebendig? Wir machen Karriere, leben wie die Made im Speck, können alles haben und sind trotzdem oft unzufrieden, launisch und freudlos.

Es gibt aber Menschen, die mit »etwas« in Verbindung sind, von dem die meisten zivilisierten Spezies abgenabelt scheinen: Der Gabe, ein Leben lang Kind bleiben zu dürfen. Unser »Wohlstandslebensraum«, gespickt mit gesellschaftlichen Konventionen, religiöser Moral, politischem Gehorsam, partnerschaftlicher Anpassung und beruflichem Pflichtbewusstsein sind Gift für die Kinderseele im Erwachsenen-Ich. Vergessen, vernachlässigt und verdrängt jagen wir den materiellen Zielen hinterher und bemerken gar nicht, wie dabei unsere Lebendigkeit auf der Strecke bleibt. Der Alltag ist zur Routine geworden, wir funktionieren statt zu agieren, und wir passen uns an, statt unseren inneren Impulsen zu folgen. Die Feigheit der Mehrheit, einmal aus der Rolle zu fallen, macht die Masse zu einer Herde von Schafen, die dem Wohlstand hinterher trotten und vergessen, freudvoll zu leben. Dass wir im Vergleich zu den so genannten unzivilisierten Naturvölkern überproportional häufig krank sind und ohne »medizinische Prothesen« kaum mehr überleben können, sollte uns die gepriesene Wohlstandserrungenschaft anzweifeln lassen.

Zwar machen uns der Überfluss und die preußische Erziehung taub für die leise Sprache der Gefühle – das innere Kind in uns lässt sich aber nicht so schnell unterkriegen. Es zeigt sich immer dann, wenn Sie mal wieder scheinbar grundlos launisch sind und nicht wissen, welche Bedürfnisse wirklich die Ursache dafür sind. Es kommt auch dann zum Vorschein, wenn Ihr Partner nicht Ihren Erwartungen entspricht und Sie als Antwort darauf aggressiv oder mit Rückzug reagieren. Möchten Sie wieder mehr Lebendigkeit und Spontaneität im Alltag erleben, sollten Sie Ihrer Kinderseele mehr Aufmerksamkeit und Liebe schenken. Das innere Kind denkt nicht darüber nach, was als Nächstes zu tun ist. Auch hat es kein Ziel zu erreichen, denn es lebt im Augenblick und aus dem Bauch heraus; es folgt seinen inneren Impulsen und lässt sich von Moment zu Moment tragen.

Wenn Sie wieder einmal in Ihrem Recht haben und in Ihren selbstgestrickten Hirnblockaden gefangen sind, fragen Sie sich selbst: »Wie könnte alles leichter und spielerischer sein?« Erst wenn Sie Ihre fixen Vorstellungen und Überzeugungen loslassen, tauchen Sie in das Geschenk des Augenblicks ein. Darin liegt nicht nur die einzige Wahrheit, sondern alle Freude und unendlich viel schöpferische Energie. Lebenslust und Kreativität entstehen nur aus dem Moment heraus und vor allem dann, wenn Sie an nichts mehr festhalten, sondern einfach sind wie die Kinder – wie das Kind in Ihnen! Vielleicht ist dies der Grund, warum wir für Nachkommen sorgen. Eine innerlich oder äußerlich kinderlose Welt ist ein fader kleiner Abriss der Wirklichkeit: stumpf, berechnend, einfallslos…

Es gibt also noch viel zu entdecken. Der Schritt zum inneren Kind ist auf diesem Weg wohl der lebensnahste und freudvollste. Viel Spaß dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.