Herz & Heilung

Haben Sie schon einmal darauf geachtet, wie häufig der Volksmund das Wort »Herz« verwendet? Wenn Sie sich gut fühlen, sprechen Sie vielleicht davon, dass Ihnen »das Herz aufgeht«, dass Ihnen »leicht ums Herz wird« oder Ihr »Herz höher schlägt«. Das sind die beglückenden Momente, in denen Ihnen »die Herzen zufliegen« und Sie vor lauter Glück »Ihr Herz verschenken«. Wie eng Herzensfreude und Herzensleid verknüpft sind, erfahren Sie, wenn Sie »schweren Herzens« Abschied nehmen müssen und jeder weitere Moment Ihnen nur »das Herz zerreißt«. Dann sprechen Sie womöglich davon, dass Ihnen »das Herz blutet« oder gar »das Herz bricht«. Wie wenig das Herz nachzutragen scheint, erleben Sie, wenn Sie erneut jemandem begegnen, der »sein Herz auf dem rechten Fleck hat«, und Sie spüren, dass Sie »ein Herz für ihn haben«. Dann ist die Zeit gekommen, diesen Menschen »ins Herz zu schließen«, vielleicht, weil Sie fühlen, dass er Ihnen förmlich »ans Herz gewachsen ist«. Sie sehen – allein unsere Sprache zeigt, wie sehr wir uns manche Dinge »zu Herzen nehmen« und wie wichtig es ist, »dem Herzen Luft zu machen«, auch wenn Sie Ihre Anliegen manchmal nicht »übers Herz bringen«.

Auf »Herz und Nieren geprüfte« Annahmen bringen an den Tag, dass der Einfluss unseres Denkens darüber entscheidet, wie wir uns wir in der Brustgegend fühlen. Gerade negative Gedanken und vor allem Intoleranz, Kritiksucht, Geltungssucht, Sturheit, Eigensinn und das Nicht-loslassen-können »machen unser Herz schwer«. Dann ist wichtig, dass wir »aus unserem Herzen keine Mördergrube machen«, sondern unser tiefstes Herzanliegen mitteilen. Das erfordert jedoch einen Rückschritt des Egos. Deshalb werden Vergebung, Vertrauen, Liebe und die Fähigkeit des Loslassens meist erst dann als Heilweg erkannt, wenn es schon zu spät ist. Herzschmerz entsteht nur durch Trennung, Erwartungen und (Ver-)Urteilen, alles Dinge, die allein unser Verstand produziert. Wenn Sie Ihr »Herz wieder sprechen lassen« finden Sie aus diesem Tal zurück. Gelassenheit, Geduld, Vernetzung, Gemeinschaft, Verzeihen, Dankbarkeit, Liebe, Mitgefühl und vor allem Humor und Lachen sind solche positiven Herzenswege.

Schreibe einen Kommentar zu Ulrike Mühlhansel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.