Bundestagswahl 2009

Die Rückkehr der Sith

Deutschland hat entschieden: Atomkraft statt erneuerbare Energien, verlängerte Laufzeiten für Atomkernkraftwerke statt Förderung alternativer Energiequellen, sinkende Realeinkommen statt Mindestlöhne, Menschen unter der Armutsgrenze statt Wohlstand für alle, wenige Superreiche statt breiter Mittelstand, Krieg in Afghanistan und anderswo statt Frieden und Aufbauhilfe, uferloser Kapitalismus statt soziale Marktwirtschaft, Lobbyismus statt nachhaltiges Wirtschaften für Mensch, Umwelt und Natur.

Schon jetzt ist absehbar, dass Wahlversprechen wie Steuersenkungen von einer möglichen Mehrwertsteuererhöhung ums Vielfache aufgefressen werden. Vielleicht greift man dann auch zu schwerwiegenderen Mitteln wie Inflation oder Deflation. Die Wahl offenbart, wie andere Wahlgänge vorher auch, den Wählerbetrug in ganz offensichtlicher Form. Diese Demokratur – von einer Demokratie kann hier schon lange nicht mehr die Rede sein – verfolgt nur ein Ziel: Maximierung der Gewinne für Konzerne bei gleichzeitiger Ausbeutung sozialer und ökologischer Ressourcen.

Aber was will man von einem Wähler anderes erwarten, der mit seiner Stimme genau die Verursacher dieser Krise gewählt und protegiert hat? Es sind die Wähler, die mit »standing ovations« und hysterischem Gejauchze auch Florian Silbereisen und Konsorten ihre Identität verkaufen! Und während am Wahlabend die dritte Episode von Star Wars die dunkle Macht über die heimischen Bildschirme verbreitet, legt sich zeitgleich ein politisch schwarzes Tuch über ganz Deutschland. Es gibt keine Zufälle. Die Rückkehr der Sith ist nicht mehr aufzuhalten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.