Bewusste Ernährung

Es ist grotesk! Obwohl die medizinische Forschung und Rehabilitation immer weiter voranschreiten, werden die Menschen immer kränker. Laut neuester Ergebnisse der Weltgesundheitsorganisation WHO sind 80 % aller Erkrankungen auf eine ungesunde Lebensweise und ungünstige Umwelteinflüsse zurückzuführen. Im Klartext sind es also vor allem die ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten, die die Statistik nach oben treiben.

Und da stoßen wir auf das nächste Paradoxon: Wir leben in einer Luxusgesellschaft und sind trotz allen Überflusses offenbar mangelernährt! Anders ausgedrückt leben wir in materiellem Reichtum bei gleichzeitiger geistiger Armut. Allergien, Rheuma, Steinbildungen, Infekte oder Hauterkrankungen lassen also auf ein Fehlverhalten beim Nahrungskonsum schließen. Verwundert? Dass unser Körper als Depot regelmäßig zugeführter denaturALDIsierter Lebensmittel mit der Zeit das »ist«, was man tagtäglich unreflektiert »isst«, könnte beim nächsten Gesundheitscheck doch ein Wink mit dem Zaunpfahl sein, den Ernährungsplan endlich zugunsten des allgemeinen Wohlbefindens umzustellen. Das ist nicht schwer, denn alle Ernährungsrichtungen können auf eine einfache Formel gebracht werden: Frisches, Naturbelassenes, Vitaminreiches, biologisch Angebautes und wenig Gekochtes. Dagegen sind Weißmehl, Zucker, Natrium- oder Kochsalz, Kohlehydrate und Konserven ernstzunehmende Gesundheitskiller.

Während uns in den Medien suggeriert wird, dass wir möglichst palettenreich und exotisch essen müssen, demonstrieren mehr als 5.000 Menschen auf der Welt das Gegenteil: Sie leben nur noch von »Prana« – also der reinen Lichtnahrung. Allein in Deutschland bekunden über 2.000 Prana-Interessierte, bald ganz frei von Nahrung und Trinken sein zu können. Dieses Phänomen zeigt, dass es bei der Ernährung nur um die »Information« im Essen, also um die Qualität des Inhalts geht.

Natürlich muss jeder für sich entscheiden, was sich für ihn am stimmigsten anfühlt. Fest steht aber, dass bei guter Ernährung Sie weniger brauchen als Sie glauben und gesünder, vitaler und energiereicher leben als Sie denken. Auf den nächsten Einkauf bezogen könnte das bedeuten, dass Sie im Biomarkt bereits mittelfristig günstiger einkaufen, wenn Sie die Kosten für die gesundheitliche Rehabilitation von Industriefood nicht mehr einbeziehen müssen. Wenn das angesichts steigender Lebenshaltungskosten kein Grund zur Einsicht ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.