Deutschen Ärzteblatt Nr. 38/2002: „… das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um gesund leben zu können.“ (Bildlizenz: dreamstime 709373)

Krankheit als Geschäftsmodell

Die Gesundheitsindustrie zielt nicht mehr auf Heilung, sondern auf die dauerhafte Erhaltung von medizinischer Abhängigkeit ab.

Wer heute ernsthaft krank ist und – wie die meisten Menschen hierzulande – schulmedizinische Hilfe in Anspruch nimmt, muss nicht nur lange Anfahrtswege und Wartezeiten in Kauf nehmen. Seit die Politik dem Gesundheitswesen mehr Wettbewerb verordnet hat, werden Ärzte hauptsächlich dafür bezahlt, dem Patienten teure Medikamente, lukrative Diagnosemethoden und aufwendige Behandlungstechniken zu verordnen. In Deutschland wird für solche Leistungen inzwischen täglich eine Milliarde Euro ausgegeben. Ein lukratives Geschäftsmodell auf Kosten der Kranken.

„Artikel ganz lesen?“